1.10.2014 10:27
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Luzern
Illegale Arbeitskraft bei Gebläserevision schwer verletzt
Ein übler Unfall ereignete sich am Montagnachmittag auf einem Bauernhof in Inwil LU. Einem Mann wurden vier Finger abgetrennt. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eingeleitet.

Ein Landwirt revidierte zusammen mit seinem Angestellten ein Maisfördergebläse. Aus noch unbekannten Gründen geriet die rechte Hand des Mitarbeiters in den Einzug, teilt die Kantonspolizei Luzern in einem Communiqué mit. Für den 41-Jährigen hat der Unfall gravierende Konsequenzen. Er verlor vier Finger und musste im Spital notoperiert werden.

Für den Bauern und seinen Angestellten hat der Unfall auch noch strafrechtliche Auswirkungen. Der Angestellte aus Serbien arbeitet illegal auf dem Hof des Bauern. Die Strafuntersuchung gegen den Verletzten und seinen Arbeitgeber führt die Staatsanwaltschaft in Emmenbrücke.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE