4.06.2020 09:54
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Bern
Jugendliche zünden Bauernhaus an
Ein Bauernhaus in der Berner Gemeinde Urtenen-Schönbühl ist am Mittwochabend wohl wegen zwei Jugendlichen abgebrannt. Das Gebäude wurde zerstört. Weder Menschen noch Tiere kamen zu Schaden. Die beiden Jugendlichen müssen sich laut Polizei vor der Jugendanwaltschaft verantworten.

Die Polizei wurde gegen 20.25 Uhr über den Brand an der Sandstrasse informiert, wie die Kantonale Jugendanwaltschaft Bern-Mittelland am Donnerstag mitteilte. Beim Eintreffen der rund 80 Einsatzkräfte stand das Haus bereits in Vollbrand. Sie konnten ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude verhindern und die Flammen löschen.

Die Polizei hielt nach Ermittlungen und Meldungen aus der Bevölkerung in der Nacht zwei Jugendliche an. Beide hätten in ersten Einvernahmen gestanden, den Brand verursacht zu haben, hiess es in der Mitteilung. Der Hintergrund und die Brandursache waren zunächst unklar.

Den Behörden zufolge befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs keine Personen im unbewohnten Haus. Das Gebäude ist nicht mehr nutzbar. Die Polizei leitete Ermittlungen zur Höhe des Sachschadens ein.

Der Feuerwehreinsatz dauerte am Donnerstag an. Wegen möglicher Glutnester richteten die Feuerwehren im Nachgang der Löscharbeiten eine Brandwache für die Nacht ein. Die betroffene Strasse sollte bis am Donnerstagnachmittag zubleiben.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE