19.12.2016 11:26
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Österreich
Kalb aus kaltem Teich befreit
Grosse Glück hatte ein Kalb im Altenberg bei Linz (A). Das Jungtier büxte am Samstag aus einem Stall aus und stürzte später in einen Teich. Völlig unterkühlt wurde das Tier am Sonntag gerettet.

Das Kalb bezahlte seinen Freigang fast mit seinem Leben. Es verdankt sein Leben einer aufmerksamen Frau. Doch der Reihe nach.

Am Samstagmittag entwischte die junge Kuhdame einem Bauern aus dem Stall. Sie spazierte anschliessend durch die Ortschaft. Ein Teich hatte ihr Interesses geweckt. Das Kalb stürzte aber in der Folge in das kalte Wasser. Es schaffte es nicht, sich aus eigener Kraft zu befreien.

So musste im zwei Meter tiefen Teich ausharren und hoffen, dass es entdeckt wird. Lange sah es schlecht aus. Eine Nachbarin hörte bereits in der Nacht auf Sonntag ein Plätschern, schreibt ORF Online. Am Sonntagmorgen ging sie dem Geräusch nach und entdeckte das Kalb. Die Frau alarmierte umgehend die Feuerwehr.

Den rund 30 Einsatzkräften gelang es, dass 300 Kilo schwere Kalb aus dem Teich zu retten. „Das Kalb war völlig unterkühlt und unruhig, als wir eintrafen. Aber als das Kalb verstand, dass wir es retten wollen, hat es sich doch fallen gelassen. Es war mit den Kräften völlig am Ende“, erzählt Hannes Stummer, Einsatzleiter der Feuerwehr Altenberg.

Auch der Besitzer, Landwirt Robert Minichberger, ist glücklich, dass sein Kalb wieder im Stall ist. Es gehe mittlerweile ihm wieder gut, sagte er dem ORF.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE