10.08.2018 09:39
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/blu
Wetter
Kaltfront brachte fast keinen Regen
Die Trockenheit hält in der Schweiz weiter an. Die Kaltfront vom Donnerstag hat lediglich dem Tessin und der Region Luzern kräftigen Niederschlag gebracht. Vielerorts blieb es sogar praktisch trocken.

Die Kaltfront, welche die Schweiz am Donnerstagnachmittag und -abend überquert hat, brachte im Tessin und der Region Luzern mit rund 20 bis 40 Liter pro Quadratmeter kräftigen Niederschlag, wie der private Wetterdienst meteonews mitteilte.

In den übrigen Regionen blieben die Regenmengen dagegen gering und meist unter zehn Liter pro Quadratmeter. In der Westschweiz, aber auch in der Region Bern und im westlichen Mittelland sowie in der Nordwestschweiz blieb es stellenweise sogar praktisch trocken.

Die seit April anhaltende Tockenheit dürfte nur lokal etwas gemindert worden sein. Länger anhaltender, grossflächiger Regen sei bis auf weiteres nicht in Sicht. Immerhin dürften die Temperaturen am Freitag bis rund zehn Grad tiefer liegen als in der vorangegangenen Hitzeperiode.

Am Wochenende setzt sich wieder die Sonne durch. Es wird wärmer, das Thermometer klettert aus sommerliche Werte. Der Montag beginnt noch sonnig. Im Westen ziehen Wolken auf, prognostiziert Meteotest, der Wetterpartner von schweizerbauer.ch. Kühlere Luft kommt in die Schweiz. Viel Regen darf aber nicht erwartet werden. Am Dienstag zeigt sich das Wetter wolkenreich und kühler. Ab und zu gibt es Regen. Aber bereits ab Mitte Woche setzt sich wieder die Sonne durch.

Das Wetter für Ihre Ortschaft gibt es hier

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE