Sonntag, 23. Januar 2022
19.05.2019 13:36
Abstimmung

«Kampagne der Befürworter grenzt an Desinformation»

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Nach dem deutlichen Ja des Stimmvolks zum neuen Waffengesetz hat der Berner SVP-Nationalrat Werner Salzmann die Kampagne der Befürworter kritisiert.

Diese habe «an Desinformation gregrenzt». Die Aussagen, dass die Schützen nicht betroffen seien und die Schweiz bei einem Nein aus Schengen geworfen würde, seien schlicht falsch.

Die Schützen seien nämlich sehr stark betroffen, weil 80 Prozent von ihnen mit halbautomatischen Waffen schössen, sagte Salzmann vom Referendumskomitee auf Anfrage von Keystone-SDA. Sie müssten nun einen Bedürfnisnachweis liefern und ihre Waffen nachregistrieren. Das führe zu höheren Kosten, werde aber keine Auswirkung auf die Sicherheit haben.

Auch das Argument, dass die Schweiz automatisch aus Schengen fliegen würde, sei falsch. Denn gemäss dem Schengen-Abkommen hätte der gemischte Ausschuss 90 Tage Zeit gehabt, eine Lösung zu finden. Weil die Mitteparteien bei diesem «Trauerspiel» mitgemacht hätten, sei das Ergebnis der Abstimmung zu befürchten gewesen.

Für die Schützinnen und Schützen gehe es nun darum, alles daran zu setzen, dass die Verordnung nicht allzu scharf ausfalle. Der Bundesrat müsse dabei seinen Handlungsspielraum «voll zu Gunsten der Waffenbesitzer auslegen», sagte Salzmann. Ausserdem müsse verhindert werden, dass das Waffengesetz in fünf oder zehn Jahren weiter verschärft werde. 

Mehr zum Thema
Allerlei

In der Schweiz kommen Covid-Zertifikate seit Juli 2021 zum Einsatz. Bundesrat Alain Berset (SP, FR) stellt nun das Ende dieses Zertifikats in der Schweiz in Aussicht. - zvg Gesundheitsminister Alain…

Allerlei

Gespräch - stock.adobe Schweizerinnen und Schweizer sind grundsätzlich offen für eine neue Stelle. Jede vierte Person hierzulande hat seit Ausbruch der Pandemie sogar schon den Job gewechselt. Grund war oft…

Allerlei

In Deutschland wurden Corona-Infektionen bei Katzen und Hunden gemeldet.  - Hans Huber Auch Haustiere können sich mit dem Coronavirus infizieren – das haben bereits einige Fälle gezeigt, in der Schweiz…

Allerlei

Drei Männer wurden mit teils schweren Verbrennungen hospitalisiert, wie die Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA schrieb. - Gerd Altmann In einem Zimmereibetrieb in Schaan…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE