13.12.2016 09:10
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Aargau
Knaben «zeuselten» bei Scheune
In der Nacht auf vergangenen Freitag wurde ein Holzstapel bei einer landwirtschaftlichen Scheune in Hermetschwil-Staffeln AG in Brand gesteckt. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern. Die Polizei hat die Täter ermittelt.

Das hätte übel ausgehen können. Am frühen Freitagmorgen hörte ein Anwohner des Landwirtschaftsbetriebes einen lauten Knall. Er ging der Sache nach und entdeckte bei der Scheune ein Feuer. Der Feuerwehr gelang es noch rechtzeitig, den Brand beim Holzstapel zu löschen, bevor die Flammen auf die aus Holz gebaute Scheune übergreifen konnten.

Die Täter haben im selben Wohnquartier auch eine Thuja-Hecke in Brand gesetzt hatte. Der Hauseigentümer konnte die Flammen selber löschen. Im Zusammenhang mit den Brandfällen konnte die Kantonspolizei Aargau nun zwei 13-jährige Knaben als Täter ermitteln. Die in der Region wohnhaften Jugendlichen haben aus einer Scheune mehrere Benzinkanister geklaut. In der Folge zogen sie durch das Dorf und entfachten an mehreren Stellen Feuer. Zudem wurde in der näheren Umgebung des Brandortes die Strasse versprayt.

Die 13-Jährigen gaben die Tat zu. Sie müssen sich nun vor der Jugendanwaltschaft verantworten. Die Schadenssumme wird auf insgesamt mehrere tausend Franken geschätzt. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE