30.11.2017 12:31
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Graubünden
Kühe überstehen Unfall unverletzt
Eine 36-jährige Beifahrerin hat sich in Luven im bündnerischen Lugnez mit einem Sprung aus einem rutschenden und führerlosen Lastwagen in Sicherheit gebracht. Die zwei Kühe im Tiertransporter überstanden die Rutschpartie unverletzt.

Der 44-jährige Chauffeur war am Mittwoch mit dem Transporter in Begleitung der 36-jährigen Frau unterwegs. Wie die Bündner Polizei am Donnerstag mitteilte, musste der Fahrer unterhalb der Verzweigung Luven wegen eines vor ihm stecken gebliebenen Lastwagens anhalten.

Der Mann verliess die Fahrzeugkabine, um Schneeketten zu montieren, als sein Lastwagen plötzlich zu rutschen begann. Der Chauffeur versuchte vergeblich, einen Keil unter ein Rad zu legen, derweil die Beifahrerin aus der Führerkabine des rutschenden Fahrzeugs sprang. Der Lastwagen kam nach einer Rutschpartie von 50 Metern an einer abfallenden Böschung zum Stillstand. Die beiden geladenen Kühe blieben unverletzt. Die Frau ging zwecks Kontrolle zu einem Arzt.

Zur Sicherung des Lastwagens sowie zur Umleitung des Verkehrs über eine Verbindungsstrasse nach Luven wurde die Feuerwehr Ilanz/Glion aufgeboten. Drei Lastwagen eines Abschleppunternehmens standen für die komplizierte Bergung des absturzgefährdeten Fahrzeuges im Einsatz. Die Strasse konnte erst sieben Stunden nach dem Unfall wieder für den Verkehr geöffnet werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE