23.04.2014 10:42
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Luzern
Kuh in Scheune verbrannt – Zeugen gesucht
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben in Escholzmatt LU ein Wagenschopf und eine Scheune gebrannt. Eine Kuh wurde dabei getötet. Die Brandursache ist unbekannt, die Polizei sucht Zeugen.

Mysteriöse Brände ereigneten sich in der vergangenen Nacht in Escholzmatt LU. Zwischen 1.30 und 2.00 Uhr hat im Gebiet Chräbeli ein Wagenschopf gebrannt. Die Feuerwehr konnte das Feuer mit einem Grossaufgebot von 60 Mann unter Kontrolle bringen. Die Brandursache ist gemäss einem Communiqué der Kantonspolizei Luzern noch unklar. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, über die Höhe des Sachschadens wurden keine Angaben gemacht.

Nur kurze Zeit später (2.00 Uhr) wurde bei der Liegenschaft Ried ein Brand festgestellt. Eine Scheune geriet in Vollbrand. Dem Landwirt gelang es, bis auf eine Kuh sämtliche Tiere in Sicherheit zu bringen. 110 Mann der Feuerwehr aus Escholzmatt und Schüpfheim konnten das Feuer unter Kontrolle bringen. Auch bei diesem Vorfall ist die Brandursache noch unbekannt. Zur Höhe des Sachschadens wurden ebenfalls keine Angaben gemacht.

Branddetektive haben Ermittlungen aufgenommen. Ob zwischen den Bränden ein Zusammenhang besteht, bleibt zurzeit offen. Die Kantonspolizei Luzern bittet Personen, welche auffällige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer  041 248 81 17 zu melden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE