28.01.2015 08:38
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Kuh irrte in Burgdorf umher
Eine Kuh ist am Dienstagmorgen in Burgdorf von einem Viehmarkt ausgerissen und anschliessend in der Stadt umhergeirrt. Mehreren Polizeipatrouillen gelang es mit der Hilfe von zwei Tierärzten, das Tier zu betäuben und einzufangen.

Die Kuh fühlte sich offensichtlich auf dem Viehmarkt nicht wohl. Gegen 10 Uhr büxte sie aus und erkundete in der Folge das Zähringerstädtchen. Polizeipatrouillen konnten die Kuh auf der Wynigenstrasse stellen. Doch diese liess sich nicht beirren und rannte erneut davon.

Nun kamen mehrere Polizeipatrouillen zum Einsatz, und auch zwei Tierärzte nahmen an der "Einfangmission" teil. Gegen 12 Uhr gelang es den „Einsatzkräften“, der Kuh einen Betäubungspfeil zu verabreichen. Doch das war offensichtlich noch nicht genug. Die nervöse Kuh rannte gemäss Angaben der Kantonspolizei Bern in Richtung Eishalle davon. Dort gelang es letztlich, die Kuh ausreichend zu betäuben. Sie konnte anschliessend eingefangen werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE