22.10.2019 11:29
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Kuhmama mit Heli gerettet
In Belp BE nahm am Montagmorgen eine Kuhrettung ein erfolgreiches Ende. Elly brachte am Vorabend ein Kalb auf die Welt, rutschte aber anschliessend in ein Tobel hinunter. -> Mit Video

Das Drama nahm am Sonntagabend seinen Anfang. Die hochträchtige Kuh Elly suchte am Rand einer Weide unter Bäumen einen geeigneten Ort zum Abkalben auf. 

Sie brachte das Kalb auch ohne Probleme auf die Welt. Kurze Zeit später rutschte Elly einen Hang hinab. Sie landete schliesslich in einem Graben und konnte sich nicht mehr selber aus der misslichen Lage befreien. Einige Zeit später entdeckte die Bauernfamilie das Kalb auf der Wiese und die Kuh im Graben.

Wie «20 Minuten» berichtet, wurde das Kalb umgehend in den Stall gebracht. Die Rettung gestaltete sich als schwierig. Der Aufstieg aus dem Tobel war die für die geschwächte Kuh keine Option, auf mithilfe eines Seils nicht. Deshalb beschlossen die Belper Feuerwehr, die Berufsfeuerwehr und die Bauernfamilie, der Kuh ein Nachtlager einzurichten. 

«Die Bauernfamilie betreute Elly die ganze Nacht durch in einem provisorischen Lager», sagte Franz Märki, Sprecher der Berner Berufsfeuerwehr, zu «20 Minuten». Das Lager wurde mit Stroh ausgestattet, zudem wurde die Kuh mit Wasser und Futter versorgt. 

Am Montagmorgen schliesslich wurde Kuh Elly aus dem Graben ausgeflogen. Sie überstand die Rettung unbeschadet. «Mutter wie auch Kalb sind dank dem grossen Einsatz aller Beteiligten wohlauf», sagte Märki.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE