2.10.2020 09:58
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt
TV
Landfrauenküche: Nun kocht Anita Estermann
Für das zweite Landfrauen-Essen lädt Anita Estermann die Frauen zu sich an den Sempachersee nach Nottwil ein. Dort führt sie zusammen mit ihrem Mann Franz den Hof der Schweizer Paraplegiker-Stiftung. So ungewöhnlich wie Anitas Wohn- und Arbeitsort ist auch der Hauptgang, den sie den Landfrauen serviert.

Auf den ersten Blick erinnert sie nicht an eine Bäuerin. Anita Estermann hat die Landwirtschaft aber im Blut, denn sie ist auf einem Bauernhof im nahen Buttisholz aufgewachsen.

Seit 26 Jahren auf dem Eyhof

Zusammen mit ihrem Mann Franz bewirtschaftet sie den Eyhof Nottwil. Der Milchwirtschaftsbetrieb gehört zum Campus des Schweizer Paraplegiker-Zentrums und liegt zwischen dem idyllisch gelegenen Sempachersee und einer viel befahrenen Kantonsstrasse. Eine Herausforderung für alle. Auch für die Kühe, die diese Strasse täglich überqueren müssen.

Anita und Franz arbeiten seit 26 Jahren auf dem Eyhof, die letzten zehn Jahre als Pächter. Hier haben sie auch ihre drei Kinder grossgezogen. Julia ist mit 25 Jahren die Älteste und ausgezogen. Cyril ist gelernter Forstwart, 21 Jahre alt und wohnt noch zu Hause. Genau wie Joel, der gerade ins zweite Lehrjahr als Landwirt gestartet ist.

Pferdebegleiterin für Reittherapie

Anita arbeitet in einem Teilzeitpensum als Pferdebegleiterin für die Reittherapie, die dem Hof angegliedert ist. Diese Tätigkeit bringt sie mit unterschiedlichsten Klientinnen und Klienten und deren Geschichten in Kontakt. So sehr Anita die Begegnungen mit den Patienten in der Hippotherapie schätzt, so glücklich ist sie auch über die Wochenenden, an denen auf dem Hof wieder Ruhe einkehrt und sie für die Versorgung der Pferde zuständig ist.

Obschon alle Kinder bis auf Joel erwachsen sind, gibt es für Anita immer viel zu tun. Neben den Kühen und Pferden hat es auf dem Hof zahlreiche Kleintiere, um die sie sich kümmern muss: Hängebauchschweine, Gänse, Hasen, Ziegen, Hühner und auch Truthühner. Deshalb überrascht Anita die Landfrauen mit einem Trutenfilet, serviert an einer «Chammesosse» mit getrockneten Tomaten.

Diese Sauce ist eine Eigenkreation von Anita und der Name gibt den Landfrauen ein Rätsel auf. Besonders die erste Vegetarierin bei der Landfrauenküche ist verunsichert. Steht «Chamme» für Kamm und falls ja, ist die Sauce doch nicht ganz vegetarisch? Wie die Sauce zu ihrem Namen gekommen ist, verrät Anita den Landfrauen erst in der gemütlichen Kaffeerunde.

Die Sendung wird am am Freitag, 2. Oktober 2020, um 20.05 Uhr auf SRF 1 ausgestrahlt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE