26.07.2018 10:29
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Landmaschinen brennen lichterloh
In Deutschland führt die extreme Trockenheit zu grossen Ausfällen bei den landwirtschaftlichen Kulturen. Und täglich gehen Traktoren, Mähdrescher und Maschinen in Flammen auf. Der Sachschaden geht in die Millionen.

Die Bauern müssen mit Ertragsausfällen in Milliardenhöhe rechnen. Zudem sorgt das heisse Wetter täglich zu zahlreichen Bränden an Landmaschinen.

In Melle bei Osnabrück ist am Mittwoch auf einem Feld ein Traktor mit Ballenpresse abgebrannt. Nach Angaben der Polizei entstand ein Schaden von rund 150’000 Euro (175'000 Fr). Die Strohballenpresse hatte bei Feldarbeiten Feuer gefangen. Die Flammen griffen auf den Traktor über, bevor der Fahrer die brennende Maschine abkoppeln konnte.

In Heinrichswalde ist am Mittwochabend eine Ballenpresse in Flammen aufgegangen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Traktor mit Strohballenpresse bereits in Vollbrand. Landwirte beteiligten sich mit Wassertransporten bei den Löscharbeiten. Der Sachschaden wird auf rund 350'000 Euro (400'000 Fr.) geschätzt.

Am Mittwochnachmittag ist ein Traktor und eine Strohpresse bei Gnoien in Flammen aufgegangen. Das Gespann brannten völlig aus. Der Schaden wird auf rund 500’000 Euro (580'000 Fr.) beziffert.

Bei Stavenhagen ist am Dienstagabend ein Mähdrescher völlig ausgebrannt. Der Landwirt hatten beim Starten des Mähdreschers Qualm aus dem hinteren Bereich der Erntemaschine bemerkt. Als der Feuerlöscher dann leer war, brannte der Mähdrescher immer noch. Der Schaden wird auf 190’000 Euro (220'000 Fr.) geschätzt.

In der Nähe von Möhnesee musste die Feuerwehr am Mittwoch stundenlang einen Grossbrand bekämpfen. Eine Ballenpresse brannte komplett ab, ein Feld stand auf mehreren Hektar in Flammen. Das Feuer griff schnell auf das Stoppelfeld und mehrere Strohballen über. Windböen trieben die Flammen in hohem Tempo voran. Die Brandursache geht nach ersten Erkenntnissen auf einen technischen Defekt zurück.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE