2.01.2018 06:05
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Österreich
Landwirt von Heuballen erschlagen
Ein tragischer Arbeitsunfall hat sich am Samstagnachmittag im österreichischen Hermagor in der Nähe von Villach ereignet. Ein Landwirt versorgte zusammen mit seinem Vater das Jungvieh. Dabei kam es zum tödlichen Unfall.

Wie krone.at berichtet, haben Vater und Sohn kurz nach 16 Uhr in der Tenne ihres Hofs gearbeitet. Gemäss Angaben der Polizei wollten die beiden Männer das Futter für das Jungvieh ausbringen.

Der Sohn begab sich auf den ersten Stock. Der 47-Jährige wollte einen Heuballen durch eine Luke auf den rund 3.3 Meter darunterliegenden Heuboden spedieren. Zuvor warnte er seinen Vater mit Rufen. Doch offenbar hat der 78-Jährige diese Warnrufe nicht gehört.

Der Vater dürfte genau zum Zeitpunkt des Abwurfs unterhalb der Futterluke durchgegangen sein. Der Mann wurde mit voller Wucht vom 350 Kilo schweren Ballen getroffen. Die Verletzungen waren so gravierend, dass der 78-Jährige noch auf der Unfallstelle verstarb.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE