Montag, 6. Dezember 2021
20.06.2016 15:25
Griechenland/Zypern

Landwirtschaftsland zerstört

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Auf der Mittelmeerinsel Zypern tobt ein grosser Waldbrand. Die Flammen bedrohen mehrere Dörfer in der Region Solea-Evrychou am Fusse des Berges Troodos. Auf der griechischen Insel Rhodos haben Brände mehrere hundert Hektaren Landwirtschafsland zerstört.

Wie das staatliche Radio am Montagmorgen berichtete, sind an den Löscharbeiten drei Löschflugzeuge aus Israel und zwei aus Griechenland sowie neun zyprische Helikopter beteiligt. Der Brand auf Zypern wurde nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr versehentlich von einem Knaben entfacht, wie das Staatsradio weiter meldete. In der Region ist es um die 40 Grad heiss und extrem trocken. Touristische Gebiete sind derzeit nicht bedroht.

Auf der Insel Rhodos gelang es der griechischen Feuerwehr inzwischen, einen Waldbrand unter Kontrolle zu bringen. Wie Reporter örtlicher Medien berichteten, seien in der Region der Ortschaft Apolakkia etwa 2500 Hektar Wald und landwirtschaftlich genutztes Land zerstört worden. Am Wochenende waren auf Rhodos mehrere kleinere Ortschaften vorübergehend evakuiert worden. Auch hier waren Feriengebiete nicht gefährdet, wie es hiess.

Griechenland leidet unter einer Hitzewelle: Am Montagmorgen zeigten die Thermometer in Athen bereits um 8.00 Uhr Werte von mehr als 30 Grad. Mit einer leichten Abkühlung werde erst ab Mittwoch gerechnet, sagten Meteorologen im griechischen Fernsehen. Gleichzeitig ist die Luft schlecht, zumal in den Ballungsgebieten Windstille herrscht. Die Ozonwerte überschritten am Sonntag mit 240 Mikrogramm pro Kubikmeter die Alarmgrenze deutlich.

Mehr zum Thema
Allerlei

Der Bund und die Kantone finanzieren die Beschaffung der Impfstoffe weiterhin mit. - U.S. Secretary of Defense Die Krankenversicherer müssen dem Bund im kommenden Jahr fünfmal soviel für den Covid-19-Impfstoff…

Allerlei

Fernando Zhiminaicela Lukas Engelberger, Präsident der Gesundheitsdirektoren, schliesst die flächendeckende Einführung von 2G-Regeln als Massnahme zur Bekämpfung des Coronavirus nicht aus. Der Bundesrat habe mit seinem Entscheid am Freitag schon…

Allerlei

Gleichzeitig brachte Frank am Morgen regional sehr unterschiedliche Temperaturen. - pixapay Sturmtief Frank hat am Samstagmorgen auf den Gipfeln der Voralpen für orkanartige Böen mit Windstärken von bis zu 136…

Allerlei

Ein Fall von gravierender Tierquälerei gab es in Norddeutschland. (Symbolbild) - Susanne Meier Auf einem Bauernhof in Hilter bei Osnabrück (D) haben sich dramatische Szenen ereignet. Hunderte Schweine erhielten zu…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE