20.02.2018 14:28
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Energie
Leclanché erhält Grossauftrag
Der Schweizer Hersteller von Akkumulatoren und Energiespeichersystemen spannt für ein Projekt in Deutschland mit Enel und Enertrag zusammen.

Leclanché, mit Firmensitz in Yverdon VD,  hat eine Bestellung für ein Batterie-Energiespeicher-Projekt in Deutschland erhalten. Zusammen mit dem italienischen Energieversorger Enel und dem Windenergieunternehmen ENERTAG wird eine Speicherstation in Cremzow in Brandenburg gebaut.

Die Investitionskosten belaufen sich auf 17 Millionen Euro, wie die Unternehmen am Montag in einer gemeinsamen Mitteilung schreiben. Die Station wird mit Lithium-Ionen-Akkumulatoren von Leclanché ausgerüstet und soll im Endausbau eine Kapazität von 22 Megawatt haben. Die erste Einheit mit 2 Megawatt soll bereits im April 2018 fertiggestellt werden, die Gesamtanlage Ende des Jahres. 

Nutzung der Windenergie

Enel wickelt das Projekt über seine deutsche Tochter Enel Green Power (EPC) ab. Mit der Anlage soll das Stromnetz stabilisiert werden und die effektive Nutzung der Windenergie, die von ENERTRAG eingespeist wird, sichergestellt werden.

Die Anlage in Cremzow befindet sich in Besitz einer Special Purpose Vehicle-Gesellschaft (SPV), an der EPC 90 Prozent  und ENERTRAG die restlichen 10 Prozent hält. Leclanché ist als Projektabwickler mit Entwicklung, Beschaffungswesen und Bau betraut. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE