24.11.2014 15:54
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Graubünden
Maiensäss durch Feuer zerstört
Am Samstagabend ist in St. Peter GR ein Maiensäss mit abgebauten Schopf niedergebrannt. Glücklicherweise wurden weder Menschen noch Tiere verletzt.

Der Kantonspolizei Graubünden wurde der Brand kurz nach 17 Uhr gemeldet. Der Maiensäss, der rund 300 Meter unterhalb der Hochwanghütte liegt, ist ab November nur noch zu Fuss erreichbar. Die Feuerwehr entschied deshalb, das Gebäude kontrolliert niederbrennen zu lassen.

Zudem bestand keine Gefahr auf eine Ausdehnung der Flammen auf den umliegenden Baumbestand. Glücklicherweise befanden sich keine Tiere im Stall. Als Brandursache wird ein Kohlegrill vermutet. Zu Höhe des Sachschadens wurde keine Angabe gemacht.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE