2.05.2020 16:30
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Waadt
Mann durch Hundebisse schwer verletzt
Ein 74-jähriger Mann ist am frühen Freitagnachmittag durch Hundebisse schwer verletzt worden. Er schwebt nicht in Lebensgefahr. Der Mann wollte in einer Wohnung Arbeiten ausführen, als er vom Hund der Rasse Dogo Argentino angefallen wurde.

Der Vater des Hundebesitzers hatte gerade das Haus verlassen, als das Tier plötzlich auf den 74-Jährigen zulief und ihn ansprang, wie die Waadtländer Kantonspolizei mitteilte. Das Opfer erlitt an verschiedenen Körperstellen tiefe Bisse. Schwer verletzt wurde es mit einer Ambulanz ins Unispital nach Lausanne transportiert. Der Mann befindet sich ausser Lebensgefahr.

Ebenfalls in den Arm gebissen wurde der 71-jährige Vater des Hundebesitzers, als er versuchte, den Hund in den Griff zu kriegen. Auch er musste mit der Ambulanz in eine Spital eingeliefert werden.

Es war auch ein zweiter Hund der gleichen Rasse vor Ort. Die eingeleitete Untersuchung muss noch zeigen, welche Rolle dieser beim Zwischenfall spielte. Das Veterinäramt hat die Beschlagnahmung der beiden Hunde angeordnet, um sie abklären zu lassen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE