Mittwoch, 25. November 2020
26.10.2020 08:30
Bern

Maroder Zoo rettet Raubkatzen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: khe

Tiger im Berner Jura. In Crémines BE hat ein Zoo zwölf Raubkatzen gerettet.

Es ist die Rettung zweier Unternehmen, schreibt die SonntagsZeitung. Die Siky Ranch zwischen Welschenrohr und Moutier gab es schon lange. Bekannt als Vergnügungspark mit wilden Tieren in engen Käfigen. Und kurz vor dem Ruin. Gleichzeitig musste in Subingen SO ein berühmter Tierlehrer seinen Traum nach jahrelangem Rechtsstreit aufgeben. Für zwölf Löwen, Tiger und Pumas musste eine Lösung gefunden werden.So entstand der Plan, den Tieren ein neues Zuhause zu geben und gleichzeitig den maroden Zoo als Siky Park neue Energie einzuhauchen. 

Heute leben im Zoo 515 Tiere, 74 verschiedener Arten. Der Park ist eine Art Auffangsstation für Tiere, die draussen keine Chance haben. So leben dort zahlreiche exotische Raubkatzen und Papageien, die in Privathaushalten illegal gehalten und nach Zwangsräumungen konfiziert wurden. Auch gibt es eine Abteilung für heimische Tiere. So wird etwa Nachwuchs von Raubvögel oder auch Rotwild aufgepäppelt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE