19.11.2014 08:02
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Unfall
Massenkarambolage wegen Wildschweinen
Unweit der Schweizer Grenze bei Basel haben sich auf deutschen Strassen gleich zwei folgenschwere Verkehrsunfälle mit Wildschweinen ereignet. Im einen Fall kam es zu einer Massenkollision mit einem Schwerverletzten, im andern mussten auf der Autobahn neun Wildschweine ihr Leben lassen.

Der erste Unfall hatte sich am Dienstagabend in Höllstein bei Lörrach ereignet. Dort liefen zwei Wildschweinrotten mit je fünf bis zehn Tieren über die Strasse. Ein Tier wurde von einem Auto erfasst, worauf sich eine Auffahrkollision ereignete, in die insgesamt fünf Autos verwickelt waren. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Freiburg wurde eine Person schwer verletzt. Drei weitere kamen mit leichten Blessuren davon. Das Wildschwein wurde getötet.

Stunden später kam es bei Weil am Rhein zu einem zweiten Wildunfall. Kurz nach zwei Uhr früh fuhr ein Autofahrer auf der A5 mitten in eine Rotte Wildschweine, welche die Autobahn überquerte. Ein weiterer Automobilist überfuhr darauf ein am Boden liegendes Wildschwein. Insgesamt wurden bei diesem Unfall neun Wildschweine getötet. Menschen kamen jedoch nicht zu Schaden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE