Samstag, 31. Juli 2021
12.03.2014 06:49
Bauernkonferenz

Mehr als 1700 Bäuerinnen und Bauern besuchten Bauerntage

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sam

Vom 18. Januar bis 2. März 2014 besuchten mehr als 1700 Bäuerinnen und Bauern die regionalen Bauerntage. Sechs davon fanden an verschiedenen Orten in der Deutschschweiz statt, zwei im Welschland.

Sechs davon fanden gemäss einer Medienmitteilung der Veranstalter an verschiedenen Orten in der Deutschschweiz statt, zwei im Welschland. Die regionalen Bauerntage hatten zum Ziel, die Vision und Schwerpunkte der fünf schweizweiten Bauernkonferenzen, die von 2009 bis 2013 jährlich in Winterthur ZH stattfanden, in die Regionen zu tragen, zu verankern und zu vertiefen. «Die Verheissungen des Wortes Gottes sind erleb- und erfahrbar. Schwierige Umstände, ob in der Familie, auf dem Hof oder auf der Bühne der Agrarpolitik, sind das bevorzugte Wirkungsfeld Gottes», so Andreas Keller, Leiter der Stiftung Schleife Winterthur und Initiant der Bauernkonferenzen.

Persönliche Berichte

Die persönlichen Berichte von Bäuerinnen und Bauern über die Wirkung von Gebet und über das Eingreifen Gottes hätten diese Aussage unterstrichen und seien an allen regionalen Treffen, neben der Vernetzung und Ermutigung, zentral gewesen. Andreas Keller führt aus: «Wir sind alles Menschen aus Fleisch und Blust, wir alle haben Herausforderungen in unserem Leben, die es zu bestehen gilt. Mit Gottes Segen können wir rechnen, wenn wir uns auf ihn einlassen. Er kann Seuchen und Ungeziefer fernhalten, vor Unwetterschäden bewahren, Familienkonflikte lösen und vieles mehr. Diese vielen Erfahrungsberichte haben Signalwirkung.» 

Motivationsspritze

Viele Bäuerinnen und Bauern seien dadurch motiviert worden, dem Gebet in der Familie und in den Bauerngebetsgruppen wieder Raum zu geben und mit dem Eingreifen Gottes im Alltag zu rechnen, insbesondere in der heutigen, herausfordernden Zeit, in der viele Bauern an ihre Grenzen stossen.

Praxisnahe Vorträge

Kurzvorträge von Bauern und weiteren Referenten beleuchteten praxisnah aktuelle Fragen und Themen wie: Ehe- und Familienfragen, Saat und Ernte, Kraft des Segnens, Geheimnis des Gehorsams, Fragen zur Agrarpolitik. Viel Anklang fand die Möglichkeit, nach dem offiziellen Programm bei Kaffee und Kuchen zusammenzusitzen und sich auszutauschen. 

Lesen Sie mehr dazu unter www.bauernkonferenz.ch.

Mehr zum Thema
Allerlei

Der Bund warnte für den Nachmittag vor Unwettern der zweithöchsten Gefahrenstufe 3. - Keli Black Von Frankreich her kommend ist am frühen Freitagnachmittag ein starkes Gewitter über den Jura hereingebrochen.…

Allerlei

Vorsicht vor heftigen Gewittern. - zvg Der hat am Freitag erneut vor heftigen Gewittern gewarnt. Er gab für den Nachmittag die Gefahrenstufe 3 von 4 heraus, wie Meteoschweiz auf Twitter…

Allerlei

Moralisch gesehen sei es die Pflicht eines jeden, sich so zu verhalten, dass niemand bewusst Schaden zugefügt oder Schaden in Kauf genommen werde. - Gastrosuisse Statt eines Impfzwangs sollten nach…

Allerlei

Der Verunfallte musste nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit der Rega ins Spital geflogen werden. - Rega Bei einem Arbeitsunfall in Schlatt TG wurde am Donnerstag ein Mann schwer…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE