31.07.2019 11:12
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Österreich
Mistlawine erfasst Wohnhaus
Am Montagabend hat sich in der Weststeiermark (A) ein aussergewöhnlicher Vorfall zugetragen. Nach intensiven Niederschlägen hat eine Mure aus Mist und Erde ein Wohnhaus getroffen. Das Haus ist beschädigt, verletzt wurde niemand.

In Voitsberg bei Graz hat es über das Wochenende viel geregnet. Am Montagabend gegen 18.30 Uhr kam ein Gemisch aus Erde und Mist ins Rutschen.

Der Mist war auf einem Festmistplatz bei einem Landwirtschaftsbetrieb gelagert, berichtet orf.at. Der Misthaufen fasst gemäss Schätzungen rund 500 Kubikmeter. Insgesamt rutschten rund 200 Kubikmeter Mist über einen steilen Hang hinab. Die rund fünf Meter breite und bis zu einem Meter hohe Mistlawine erfasste ein Wohnhaus. Dieses wurde stark beschädigt, die Bewohner wurden evakuiert. 


«Der Mist ist auf einer Länge von zirka 100 Metern abgerutscht. Als wir angekommen sind, ist er gerade noch nicht beim Haus gewesen», erklärte Feuerwehr-Einsatzleiter Stefan Kraxner gegenüber orf.at. Die Feuerwehr erstellte in der Folge eine Sperre, damit nicht noch mehr Mist den Hang hinabrutschte. 

Mit drei Sperren aus Pfeilern und Baumstämmen sowie einem Graben wurde die Mistlawine aufgehalten. Doch der Kuhdung drang in den Keller ein. Zur Höhe des Sachschadens wurde keine Angabe gemacht. Die Bewohner müssen rund eine Woche auf ihr Zuhause verzichten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE