24.04.2018 06:01
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Kommunikation
Mit Hoftour Konsumenten ansprechen
Unter dem Motto «Live im Feld» gingen 4’000 Interessierte allen Alters am Wochenende mit Emma auf Hof- und Campus-Tour der HAFL Zollikofen. Peter Spring bezeichnete die Kommunikation über die Landwirtschaft als 100-Prozent-Job, der 7 Tage in der Woche stattfinden müsse. Dazu will dieser Anlass anleiten und einladen.

"Hesch gwüsst?" lautete die Schlüsselfrage über dem sonnigen Weekend der Hoftour. Dass es für 1 Liter Rapsöl 2,2 kg Raps benötigt? Dass Zuckerrüben in der Schweiz umweltfreundlicher gedeihen als in der EU? Und: Wie entsteht fruchtbarer Ackerboden? Was ist Biodiversität? Diese und zahlreiche andere Fragen und Antworten, meist gut illustriert und animiert, bot die Hoftour.

Das Bewusstsein der Bevölkerung für die Landwirtschaft zu fördern und Interesse zu wecken am Pflanzenbau war eines der deklarierten Ziele der 100 Agronomie-Studierenden an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL), die den Anlass "Live im Feld" organisiert hatten.

Als "vollen Erfolg und Familienanlass" bezeichnete Andrea Marti, Projektleiterin die Hoftour. Das Mitfahrangebot auf einem Traktor war eines der Highlights für die Kinder, der Einblick in anspruchsvolle Zusammenhänge der Bodennutzung dasjenige für Erwachsene. Für Studierende sei die ganze Vorbereitung, Durchführung und Auswertung ein ideales Übungsfeld für die Projektplanung, aber auch eine gute Gelegenheit die Kommunikation mit Konsumenten zu üben.

So könnten die Studierenden ihr theoretisches Wissen in Projektmanagement konkret anwenden, sagte Marti gegenüber dem LID. Zudem habe die Landwirtschaft vermehrt Erklärungsbedarf gegen Aussen. Dies bestätigte auch Peter Spring, Leiter Agronomie, gegenüber den über 30 Sponsoren und Gönnern. Die HAFL will nicht nur in der Ausbildung und Forschung, sondern auch in der Kommunikation eine Pionierrolle wahrnehmen. Die vielen Studierenden, welche an diesem Projekt mitgearbeitet hatten, ermöglichten mit ihrem Einsatz, die HAFL auf dem Weg weiter zubringen.

Nach der Hoftour wird die HAFL auch an der Frühlingsmesse BEA mit dem gleichen Anliegen auftreten. Spring lud auch Vertreter der Landwirtschaft ein, alles, was die Studierenden erarbeitet haben, weiter zu nutzen. Kaum ein Akteur in der Kommunikation gegenüber Konsumenten habe so viel Ressourcen wie die HAFL mit diesem Projekt.

Am 13./14. April 2019 wird die nächste HAFL-Hoftour stattfinden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE