15.03.2018 07:34
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Gesundheit
Mit Kuhmilch gegen Kuhmilchallergie
Eine echte Milchallergie kommt bei etwa drei bis fünf Prozent der Kinder in Europa vor. Dabei reagiert das Immunsystem mit einem Abwehrmechanismus gegen Milchproteine.

Es kommt zur Bildung von speziellen Immunzellen, die Antikörper gegen die Milcheiweisse produzieren und damit eine allergische Reaktion auslösen. Bestandteile der Kuhmilch selbst können diesen Vorgang unterbinden. Das zeigt eine Untersuchung aus Wien. Das «leere» Milchprotein beta-Lactoglobulin  setzt die allergische Reaktionskette in Gang. Verbindet es sich aber mit Retinsäure, einem Stoffwechselprodukt von Vitamin A, reagieren die Immunzellen moderat, ohne allergische Immunreaktion. Dafür muss die Milch allerdings reich an Vitamin A sein, was durch viel Grünfutter gewährleistet werden kann. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE