Sonntag, 23. Januar 2022
03.12.2014 11:50
Boden

Moorboden ist Boden des Jahres 2014

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Der Moorboden ist «Boden des Jahres 2015», wie die Bodenkundliche Gesellschaft der Schweiz (BGS) am Mittwoch mitteilte. Moorböden faszinierten durch ihre Vielseitigkeit, seien aber durch die Entwässerung gefährdet, begründete die Gesellschaft ihre Wahl anlässlich des Weltbodentags am 5. Dezember.

Entwässerte Moorböden sind für eine gewisse Zeit fruchtbare Landwirtschaftsböden. Doch das Trockenlegen und die Bewirtschaftung baut den Torf ab, der fruchtbare Boden verschwindet langsam aber sicher. In der Schweiz wird zudem ein Grossteil der im schweizerischen Flachmoorinventar eingetragenen Moore zumindest teilweise beweidet.

Eine nachhaltige Nutzung von Moorböden könne indes nur in vernässtem Zustand erfolgen, mit sogenannter Paludikultur, betonte die BGS. Dabei wird der natürliche Pflanzenwuchs der Moore genutzt, beispielsweise Schilf als Energiepflanze. Der Erhalt der Moorböden sei umso wichtiger, als sie wichtige Speicher von Kohlenstoff sind. Weltweit sind in Moorböden schätzungsweise 500 Milliarden Tonnen Kohlenstoff gespeichert, was 60 Prozent des in der Atmosphäre vorhandenen Kohlenstoffes entspricht. Die Entwässerung der Moore kann somit den Treibhauseffekt verschärfen.

Für die Wissenschaft sind Moorböden ebenfalls ein reichhaltiger Fundus. Im sauerstoffarmen Moorboden geht der Abbau von organischer Substanz sehr langsam voran – was sich auf gruslige Art in Form von kaum verwesten «Moorleichen» zeigt. Gleichzeitig reichert sich organische Substanz über lange Perioden an.

Deshalb sind lebende Regen- respektive Hochmoore, die seit Jahrtausenden alljährlich eine kleine Torfschicht speichern, sehr wertvolle Archive. In den Schichten als Staubpartikel in unterschiedlichen Konzentrationen eingelagertes Blei kann Klimaveränderungen oder geschichtliche Ereignisse zeitlich sehr genau dokumentieren. Der Weltbodentag findet jedes Jahr am 5. Dezember statt. Das Jahr 2015 wird zudem von der UNO als «Jahr des Bodens» ausgerufen.

Mehr zum Thema
Allerlei

In der Schweiz kommen Covid-Zertifikate seit Juli 2021 zum Einsatz. Bundesrat Alain Berset (SP, FR) stellt nun das Ende dieses Zertifikats in der Schweiz in Aussicht. - zvg Gesundheitsminister Alain…

Allerlei

Gespräch - stock.adobe Schweizerinnen und Schweizer sind grundsätzlich offen für eine neue Stelle. Jede vierte Person hierzulande hat seit Ausbruch der Pandemie sogar schon den Job gewechselt. Grund war oft…

Allerlei

In Deutschland wurden Corona-Infektionen bei Katzen und Hunden gemeldet.  - Hans Huber Auch Haustiere können sich mit dem Coronavirus infizieren – das haben bereits einige Fälle gezeigt, in der Schweiz…

Allerlei

Drei Männer wurden mit teils schweren Verbrennungen hospitalisiert, wie die Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA schrieb. - Gerd Altmann In einem Zimmereibetrieb in Schaan…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE