6.08.2019 16:03
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Nach Blitzschlag: 30 Rinder sterben
In einem Stall in Höchenschwand (D) in der Nähe der Schweizer Grenze hat sich am frühen Dienstagmorgen ein dramatischer Vorfall ereignet. Ein Blitz schlug vermutlich in das Gebäude ein. Durch das Feuer wurden 30 Tiere getötet.

Gemäss Polizeiangaben ging der Alarm kurz vor 3.00 Uhr ein. Gegenüber der «Badischen Zeitung» sagte der Vater des Hofbesitzers, dass er um 2 Uhr einen lauten Donnerschlag gehört habe.

Er überprüfte kurz die Lage, doch er konnte nichts entdecken. Einige Zeit später stand das Gebäude jedoch in Brand. Als die Feuerwehr auf dem Hof eintraf, stand der Dachstuhl des Stalls bereits in Vollbrand. Die Gefahr für die Einsatzkräfte sei zu gross gewesen, um die Kühe noch vor dem Einsturz aus dem Gebäude zu holen, sagte ein Polizeisprecher.

Der Feuerwehr gelang es, eine Kuh aus den Flammen zu retten. Weitere 10 Jungtiere wurden aus einem anderen Stall in Sicherheit gebracht. Für 30 Rinder gab es jedoch kein Entrinnen aus dem Flammenmeer. Menschen wurden nicht verletzt.

Nach einigen Stunden war der Brand gelöscht, der Stall jedoch brannte komplett ab. Durch das Feuer wurden auch ein Wohnhaus und ein Verbindungsgebäude beschädigt. Ermittlungen zur Brandursache sind im Gang. Zum Zeitpunkt des Brandes zog ein Gewitter über den Ort.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE