26.07.2019 16:24
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Wetter
Nach der Hitze kommt der Regen
In den vergangenen Tagen hatte eine Hitzewelle die Schweiz fest im Griff. Die Temperaturen stiegen vielerorts über 35 Grad. Am Wochenende kommt der langersehnte Regen und es kühlt ab.

Der Hochsommer wurde in dieser Woche seinem Ruf gerecht. Auf der Alpennordseite kletterten die Temperaturen in die Höhe. In Sion oder Koblenz stieg das Thermometer über 38 Grad. Und an zahlreichen Orten sanken die Temperaturen nachts nicht unter 20 Grad. Die Meteorologen sprechen in diesem Fall von einer Tropennacht.

Landwirte atmen auf

Die heisse Wetter verstärkte insbesondere in der westlichen Schweiz die Trockenheit. Wegen der anhaltenden Trockenheit dürfen die Landwirte in den Kantonen Waadt, Freiburg, Jura und Neuenburg ihre Nutztiere auch auf sonst geschützten Wiesen weiden lassen. Dies verhindere, dass Landwirte die für den nächsten Winter geplanten Reserven verfüttern müssten, teilten die Behörden mit.

Nun neigt sich die zweite Hitzewelle ihrem Ende zu. Am Freitagnachmittag erreichen die Temperaturen erneut Werte zwischen 33 und 37 Grad. Mit nachlassendem Hochdruckeinfluss und gleichzeitigem Anfeuchten der Luftmassen entwickeln sich in den Alpen und im Jura mächtige Quellwolken, und es entstehen Hitzegewitter, schreibt Meteonews. Gewitter können in der Folge auch im Flachland entstehen.

Extrem-Regen möglich

In der Nacht von Freitag auf Samstag treten verbreitet Gewitter auf. Die Hauptgefahr von den nur langsam weiterziehenden Gewittern dürfte bei den Regenmengen liegen. So sind in kurzer Zeit extreme Wassermassen möglich.

Am Samstag geht es wechselhaft. Sonnige Abschnitte gibt es am Samstagmorgen, am Nachmittag nehmen die Wolken zu. Gelegentlich ziehen Schauer und Gewitter vorüber. Es wird dabei nicht flächig nass, schreibt SRF Meteo. Die Temperaturen fallen um rund 10 Grad auf noch 26 Grad. Es wird aber schwülwarm.

Viel Regen am Sonntag

Der Sonntag wird vielerorts regnerisch. Das dürfte in einigen Regionen zu einer Minderung der Trockenheit führen. Insbesondere in westlichen Teil der Schweiz werden die Niederschläge ergiebig ausfallen, prognostiziert SRF Meteo. Es werden lokal aber grosse Unterschiede erwartet. Die Temperaturen gehen auf 19 bis 23 Grad zurück.

Am Montag folgt aus Weste eine Wetterbesserung. Am Morgen ist es noch bewölkt, an Nachmittag gibt es einige Aufhellungen. Die Entwicklung für Dienstag und Mittwoch ist noch unsicher. Eine schwache Störung könnte am Dienstagabend nochmals etwas Regen bringen, prognostiziert Meteotest. Die Temperaturen pendeln sich zwischen 25 bis 27 Grad ein. 

-> Ausführliche Wetterinfos finden Sie hier

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE