Dienstag, 9. August 2022
01.07.2022 10:30
Schweiz

Netze: Todesfallen für Tiere

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Mit zunehmender Reife der Trauben spannen Weinbauern vermehrt Netze gegen Vogelfrass über ihren Reben auf. Nicht korrekt gespannt, werden diese zu Todesfallen für viele Tiere. Über ein Meldetool lassen sich solche Netze neu melden.

Auch darin gefangene Vögel und andere Tiere können Beobachterinnen und Beobachter in dem Tool melden, wie die sieben Trägerschaftsorganisationen der Arbeitsgruppe Rebnetze am Freitag mitteilten. Die Sorgfaltspflicht verlange von den Anbringern der Netze eine regelmässige Kontrolle und die sofortige Behebung von Mängeln, hielten sie fest.

Sollten Anbringer, Passantinnen und Passanten ein verfangenes Tier in einem Netz entdecken, sollten sie es sachte aus dem Netz befreien. Gelingt dies nicht innert Minuten, müssen sie die Tiere gemäss den Organisationen aus dem Netz schneiden und von den Fäden befreien.

Wenn das unmöglich oder das Tier verletzt ist, ist der Beizug einer Pflegestation geboten. Bei grösseren und wehrhafteren Tieren raten die Organisationen zur Alarmierung der Wildhut.

Befreien Private Tiere, sollten sie den Schaden an den Netzen in Grenzen halten und sofort melden, wofür das Meldetool zur Verfügung steht. Das Tool auf der Internet-Seite des Schweizerischen Verbands für eine nachhaltige Entwicklung im Weinbau (Vitiswiss) dient auch zur Meldung nicht korrekt montierter Netze.

Darauf lassen sich die Koordinaten des Fundorts und die Tatbestände angeben sowie maximal drei Beweisfotos hinterlegen. Die regionalen Branchenorganisationen nehmen in der Folge Kontakt zu den betroffenen Winzerinnen und Winzern auf.

Jede Meldung vermeidet Tierleid, wie das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (Fibl), Pro Igel, die Vogelwarte, Agridea, Vitiswiss, Birdlife und der Schweizer Tierschutz mitteilten.

Mehr zum Thema
Vermischtes

Die Bergbeeren von Marco Triacca und Nicolò Paganini aus Campascio GR haben beim Agropreis 2022 alle drei Preise geholt. - jul Der Agropreis ist der grösste Innovationspreis der Schweizer Landwirtschaft.…

Vermischtes

Matthias Hollenstein, Samuel Bähler und Petrissa Eckle holen mit Slow Grow den Prix Climat.  - Prix ClimatMosaiklandwirtschaft bedeutet, dass Felder in Traktorspurstreifen aufgeteilt werden. Entlang dieser Anbaustreifen werden Maschinen effizient…

Vermischtes

zvg Der Prix Agrisano der Agrisano steht für ein soziales Engagement im ländlichen Raum. Menschen, die sich für betagte, verunfallte, kranke oder anderweitig hilfsbedürftige Mitmenschen einsetzen, sollen gewürdigt werden.  Wie…

Vermischtes

Diese Trophäe erhält der Agro-Star 2022. - zvg Mit dem Agro-Star Suisse wird jedes Jahr eine Persönlichkeit geehrt, die sich für die Schweizer Landwirtschaft eingesetzt hat. Sehen Sie hier, wer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE