15.03.2016 16:42
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Zecken
Nützliche Hilfe: Zecken-App
Selbst für die Zecken war der Hochsommer 2015 zu heiss und zu trocken. Dafür waren sie im milden Frühwinter ungewöhnlich aktiv, wie die Auswertung der App «Zecke» der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZAHW) zeigt.

Über die seit März 2015 verfügbare Präventions-App wurden bisher 2071 Zeckenstiche gemeldet. Das sei eine beachtliche Anzahl im Verhältnis zu den jährlich knapp 20'000 Arztkonsultationen wegen Zeckenstichen, schreibt die ZHAW in einer Mitteilung vom Dienstag. Insgesamt sei die App 26'500 Mal heruntergeladen worden.

Zecken stechen auch im Winter zu

Die über die App erhobenen Zahlen bestätigten bisherige Erfahrungswerte: Zecken können bei milder Witterung auch im Winter zustechen. So meldeten Benutzerinnen und Benutzer der App allein im November letzten Jahres 26 Zeckenstiche; der letzte Eintrag erfolgte am Weihnachtstag. Der ungewöhnlich milde Winter habe offenbar Einfluss auf die sonst übliche Winterstarre von Zecken, stellt die ZAHW fest.

Gemäss der Auswertung haben die Zecken an nahezu allen Körperstellen zugestochen. Mehr als die Hälfte, nämlich 58 Prozent der Stiche, betrafen den Unterkörper. Allein auf Ober-, Unterschenkel und Fussknöchel entfielen 37 Prozent der Stiche; auf den Bauch-, Leisten und Genitalbereich 21 Prozent. Die häufigsten Erkrankungen durch Zeckenstiche sind die Lyme-Borreliose und die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Gegen die Hirnhautentzündung FSME ist eine Schutzimpfung möglich, gegen Borreliose nicht.

App empfiehlt Arztbesuch

Über die App erfasste Zeckenstiche enthalten den geografischen Stichort und die Körperstichstelle. Die App erinnert anhand des Tagebucheintrags die betroffene Person nach fünf, zehn und 28 Tagen mit Borreliose-Symptombeschrieben an den Zeckenstich. Trifft ein beschriebenes Symptom auf den erfassten Zeckenstich zu, wird ein Arztbesuch zur raschen medizinischen Behandlung empfohlen.

Entwickelt wurde die kostenlose Präventions-App «Zecke» von der ZHAW in Wädenswil in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Gesundheit, der Liga für Zeckenkranke Schweiz und dem Nationalen Referenzzentrum für zeckenübertragene Krankheiten als iOS-Version. Neu steht auch eine Android-Version zur Verfügung.

Download:

Zecken-App Android
Zecken-App iOS

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE