4.10.2016 15:34
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Deutschland
Panische Kuh verletzt 3 Personen
Eine ausgebüxte und in Panik geratene Kuh hat am Montagabend im schwäbischen Bad Urach drei Menschen verletzt und einen grösseren Polizeieinsatz verursacht. Ein Gaffer wurde nach Angaben der Polizei durch das Rindvieh so schwer verletzt, dass er stationär in einer Klinik aufgenommen werden musste.

Der Polizei von Reutlingen zufolge war eine 14-köpfige Rinderherde am Abend von der Weide eines nahen Hofs ausgebrochen und zunächst in den Kurpark der Stadt gezogen. Die alarmierte Polizei konnte dann zwar die meisten der in Richtung Innenstadt ziehenden Tiere in einem Schulhof festsetzen.

Eine Kuh geriet aber so in Panik, dass sie in die Innenstadt flüchtete, dabei eine Frau umrannte und einen Mitarbeiter des Hofs leicht verletzte. Die Kuh drang dann in das Foyer einer Klinik ein und beschädigte beim Verlassen die automatische Eingangstür «erheblich».

Danach flüchtete sie «mit einem beachtlichen Sprung» über einen Zaun weiter in Richtung Innenstadt. Dort verletzte sie den 64-jährigen Gaffer, der sich trotz eindringlicher Warnungen nicht fernhielt, wie die Polizei weiter mitteilte. Danach konnte sie endlich von einem Tierarzt mit mehreren Betäubungspfeilen «schlafen gelegt» werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE