12.03.2019 16:07
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Freiburg
Panne: 50 Kubik Gülle in Fluss
Im Kanton Freiburg traten am Dienstagmorgen aus einer Biogasanlage 50'000 Liter Gülle aus. Diese gelangte in den Fluss Sonnaz und anschliessend in den Schiffenensee. Die Ökosysteme der Sonnaz und der Saane wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Gemäss Angaben der kantonalen Behörden trat die Gülle gegen 0.30 Uhr wegen einer Störung bei einer Biogasanlage aus. Die 50 m3 flossen in die Reinabwasserkanalisation ab, die in die Sonnaz mündet. Am Dienstagabend dürfte die Gülle den Schiffenensee erreichen.

Sofort nach Auslösung des Alarms wurden gemäss Angaben des Kantons Massnahmen an der Quelle der Verschmutzung getroffen. Auch wurden Sperren errichtet, um Fischzuchten zu schützen. «Weil Gülle wasserlöslich ist, war es nicht möglich, die Verschmutzung mit Sperren abzufangen», schreibt der Kanton.

Die Schäden an den Fischbeständen sind noch nicht abschätzbar. Eigentümer der öffentlichen Trinkwasserfassungen in der Nähe der Verschmutzung wurden über die Situation informiert. Der Kanton rät davon ab, im Schiffenensee zu baden. Der Verursacher der Verschmutzung wird bei der zuständigen Behörde angezeigt

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE