7.07.2014 12:30
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Nidwalden
Pferd brennt durch - zwei Frauen verletzt
In Dallenwil ist am Sonntagabend ein Pferd samt Kutsche und zwei Führerinnen durchgebrannt und gestürzt. Die beiden Frauen wurden abgeworfen und verletzt. Das Pferd erlitt so starke Verletzungen, dass es noch auf der Unfallstelle eingeschläfert werden musste.

Die zwei jungen Frauen lenkten die Kutsche auf der Erlenpanstrasse in Richtung Kirche. Aus noch ungeklärten Gründen scheute das Pferd bei der Einmündung in die Kirchenstrasse, wie die Nidwaldner Kantonspolizei am Montag mitteilte.

In der Folge wendete das Pferd mit der Kutsche und fuhr auf der Strasse wieder talwärts. Nach zirka 200 Meter stürzte es samt Kutsche, und das Gespann kam auf der Seite zu liegen. Die beiden Frauen wurden unterwegs abgeworfen und verletzten sich. Sie wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Das Pferd erlitt durch den unkontrollierten Ritt und den Sturz so starke Verletzungen, dass es ein Tierarzt noch auf der Unfallstelle einschläfern musste. An der Kutsche entstand beträchtlicher Sachschaden. Weshalb das Pferd scheute und wie sich der Unfallhergang genau abspielte, klärt die Polizei nun ab.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE