16.01.2019 12:58
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Graubünden
Pferde von Dachlawine aufgeschreckt
Der viele Schnee im Kanton Graubünden führt zu Problemen, so auch in Tujetsch. Eine Dachlawine hat drei Pferde aufgeschreckt. Sie brannten durch. Der Kutscher geriet unter das Gefährt und wurde verletzt.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstagnachmittag. Gegen 15.30 Uhr brachte der Kutscher Gäste von Ausfahrt zurück nach Tujetsch. Als diese abgestiegen waren, löste sich eine Dachlawine, schreibt die Kantonspolizei Graubünden. 

Das war für die Pferde zu viel. Die Tiere brannten durch, der Kutscher geriet unter das Gefährt und wurde 300 Meter mitgeschleift. Passanten gelang es, das Gespann anzuhalten und den 57-Jährigen zu befreien. Er wurde mit mittelschweren Verletzungen mit der Rega ins Spital nach Chur gefahren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE