12.03.2018 18:21
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Solothurn
Polizei erschiesst entlaufenes Rind
Mit seiner Dienstwaffe hat ein Solothurner Polizist am Montag in Langendorf ein ausgebüxtes Rind erschossen. Das verletzte Rind war in der Nähe eines Fussweges auf mehrere Passanten und die Polizisten losgerannt.

Das Tier habe aus Gründen der Gefahrenabwehr erschossen werden müssen, teilte die Solothurner Kantonspolizei mit. Kurz nach 9 Uhr waren mehrere Kühe unterhalb eines Einkaufszentrums aus einer Weide entlaufen. Ein Rind blieb verletzt auf dem Boden liegen. Noch vor dem Eintreffen des Landwirts stand das Tier unvermittelt auf und rannte benommen umher.

Beim Versuch, das Rind auf die Weide zu treiben, rannte es auf einem Parkplatz plötzlich auf die Polizisten zu und in Richtung Passanten. Ein Polizist erschoss das Tier. Der Eigentümer transportierte das erschossene Rind ab.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE