Montag, 25. Januar 2021
18.04.2017 18:28
Deutschland

Polizei schiesst auf Traktor-Rowdy

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Am Donnerstagnachmittag dreht ein Traktorfahrer im bayerischen Wölsendorf komplett durch. Er rammte Streifenwagen, die Polizei gab Schüsse. Gegen den Mann ist nun Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen worden.

Gemäss der Deutschen Presse-Agentur wollte die Polizei gegen 15.15 Uhr den Traktorfahrer auf seine Fahrtüchtigkeit kontrollieren. Diesem Ansinnen widersetzte sich er sich in der Folge vehement.

Der Traktorfahrer entzog sich der Kontrolle und fuhr davon. Es folgte eine halbstündige Verfolgungsjagd. Die Polizei forderte gemäss der «Bild»-Zeitung Verstärkung an. Als mehrere Streifenwagen ihm den Weg versperren wollten, rammte der 45-Jährige mit seinem Gefährt zwei Polizeiautos. Die Beamten fürchteten um ihre Sicherheit.

Sie gaben in der Folge auch Warnschüsse ab. Der Traktorfahrer liess sich davon nicht beeindrucken. Auf einer Wiese schliesslich konnte ein Streifenwagen den Mann stoppen. Die Polizisten konnten ihn anschliessend festnehmen. Die Bilanz ist heftig. Der Traktorfahrer wurde am Bein verletzt, zwei Polizisten wurden durch Pfefferspray verletzt. Zum Einsatz kamen nebst den Schusswaffen, Pfefferspray und Einsatzstock. Der Mann war bei der Polizei bereits bekannt.

Für den renitenten Traktorfahrer hat die Amokfahrt ein strafrechtliches Nachspiel. Wie die «Badische Zeitung» berichtet, wurde der Fahrer am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser wertete die Aktion des Mannes als Mordversuch gegen die Beamten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE