8.11.2018 09:52
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Auszeichnung
Preis für Gantrisch und Fläsch
Die «Nachtlandschaft Gantrisch» des Fördervereins Gantrisch in den Kantonen Bern und Freiburg sowie das Projekt «Emissionsreduzierte öffentliche Beleuchtung» der Gemeinde Fläsch GR werden mit dem diesjährigen Elisabeth und Oscar Beugger-Preis ausgezeichnet. Sie erhalten je 25'000 Franken. Beugger-Preis und Beugger-Stiftung

Der mit 50'000 Franken dotierte Preis wird seit 2008 alle zwei Jahre vergeben. Erstmals würden nun zwei Projekte gleichzeitig ausgezeichnet, teilte Pro Natura am Mittwoch mit. Dieses Jahr wurde nach Projekten zum Schutz der Tierwelt vor Lichtverschmutzung gesucht. Laut Pro Natura verfolgen die beiden Siegerprojekte «grundverschiedene, aber bestechende Ansätze».

Von der sicheren und gleichzeitig energiesparenden Strassenbeleuchtung in Fläsch profitieren zwei gefährdete Fledermausarten: das Mausohr und die Hufeisennase. Sie verfügen gemäss der Mitteilung nun über dunkle Korridore, durch die sie zu ihren Nahrungsgebieten fliegen können.

Als Projekt mit Vorbildcharakter für andere regionale Naturpärke erachtet Pro Natura die «Nachtlandschaft Gantrisch», mit der den Menschen das «Naturereignis Nachthimmel» wieder näher gebracht werden soll. Im ersten «Sternenpark der Schweiz» soll aufgezeigt werden, wie stark Fauna und Flora, aber auch die Menschen vom effizienten Einsatz von Lichtquellen profitieren.

Bisherige Träger des Beugger-Preises waren die Fondazione Bolle di Magadino für das Aufwertungsprojekt des Ticino-Deltas (2008), der Kanton Uri für sein Wildheu-Förderprogramm «Wildheu Uri» (2010), die Gemeinde Mörel-Filet (VS) für ihre ökologische Alpaufwertung (2012) das «Vernetzungsprojekt Höfe» im Kanton Schwyz für die Schaffung neuer Feuchtgebiete (2014) sowie Gartenrotschwanz-Gruppe von La-Chaux-de-Fonds (2016).

Der Elisabeth und Oscar Beugger-Preis wird von Pro Natura im Auftrag und im Namen der Emanuel und Oscar Beugger-Stiftung verliehen. Alle zwei Jahre wird der Beugger-Preis an beispielhafte Naturschutzprojekte in der Schweiz vergeben. Ausgezeichnet werden Projekte aus den Sparten «Artenschutz und Artenförderung», «Schutzgebiete» sowie «Landschaftsschutz». Der Preis, mit 50'000 Franken dotiert, ist einer der bedeutendsten Naturschutzpreise der Schweiz. Die Emanuel und Oscar Beugger-Stiftung mit Sitz in Basel wurde im Jahr 2004 von Frau Elisabeth Beugger gegründet. Der Name der Stiftung erinnert an Oscar Beugger, ihren im Februar 2004 verstorbenen Ehemann, und an dessen Vater, Emanuel Beugger. Die ausschliesslich gemeinnützige Stiftung bezweckt die Förderung von Projekten und Institutionen auf dem Gebiet des Natur- und Tierschutzes in der Schweiz.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE