1.09.2016 17:30
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Quäl-Transport: Kühe verendet
In der Nähe von Chemnitz (D) führte die Polizei am Montag und Dienstag eine Grosskontrolle bei Tiertransportern durch. Die Bilder sind erschütternd. Die Beamten registrierten zahlreiche Verstösse gegen das Tierschutzgesetz.

Wie Mopo24.de berichtet, kontrollierte die Polizei auf der Autobahn A4 Hainichen und Chemnitz 14 Tiertransporte. Resultat: 22 Bussgeldanzeigen wegen Verstössen gegen das Fahrpersonalgesetz, die Tierschutztransportverordnung und das Tierschutzgesetz.

Ein Transporter mit Schlachtkühe offenbarte am Montag aber ein Bild des Grauens. Einige Tiere befanden sich in einem miserablen Gesundheitszustand. Eine Kuh lag bereits tot auf der Ladefläche, ein weiteres Tier musste eingeschläfert werden. Drei weitere Kühe waren ebenfalls nicht transportfähig, da sie vor der Fahrt nicht gemolken worden sind.

Der Lastwagen durfte zuerst nicht mehr weiterfahren. Unter Polizeibegleitung wurde der Tiertransport anschliessend zum zuständigen Unternehmen zurückbegleitet, um die erforderlichen Massnahmen wie Melken und Einschläfern durchführen zu können, schreibt die Polizei. Die Polizei hält aber fest, dass die überwiegende Anzahl der Kontrollen an beiden Tagen ohne gravierende Beanstandungen verliefen. Zumeist wurden gute Transportbedingungen vorgefunden, die Tiere waren in einem gesundheitlich guten Zustand.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE