24.01.2017 11:18
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Basel-Land
Rind auf Strasse erlegt
In Gelterkinden BL ist am Montagmorgen ein Rind auf offener Strasse mit einem Bolzenschuss getötet worden, wie onlinereports.ch berichtet. Das Tier war zuvor beim Abladen ausgebüxt.

Der Vorfall ereignete gegen 6.30 Uhr. Ein Bauer brachte das Rind zu einer Metzgerei in Gelterkinden. Beim Abladen nutzte es wohl eine Lücke zwischen Camion und Absperrgitter und machte sich aus dem Staub.

Wenige Meter von der Metzgerei wurde das Tier mittels Bolzenschuss erlegt. Anschliessend wurde es ausgeblutet. Aufgrund der eisigen Temperaturen war eine rasche Reinigung des Platzes unmöglich, schreibt onlinereports.ch weiter. Ein Teil des Blutes lief in einen Abwasserschacht. Das tote Tier wurde ins Schlachthaus gezogen und dort weiterverarbeitet.

Es handelte sich um ein Rind aus Freilauf-Stallhaltung. Solchen Tieren könne kein Strick um den Hals gebunden werden, um es in den Schlachthof zu führen, weil sie dann stillstünden oder gar rückwärts liefen, sagte der Chef der Metzgerei gegenüber dem Online-Portal.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE