2.06.2015 17:05
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/blu
Graubünden
Rind büxt aus - Kran als Retter
Im Prättigau ist am Dienstag ein Jungrind auf einem Bauernhof ausgerissen, in den Wald geflüchtet und dann 30 Meter in ein Steinschlag-Fangnetz gestürzt. Die Polizei rückte mit einem Kran aus und befreite das Rindvieh aus seiner misslichen Lage.

Das weibliche Jungtier war beim Verladen auf einem Bauernhof in der Nähe von Fideris Station ausgerissen. Es flüchtete in den Wald oberhalb der Nationalstrasse A28, wie die Polizei mitteilte. Im steilen Gelände rutschte das Rind aus und stürzte den Abhang hinunter. Glücklicherweise wurde es von den Stahlnetzen aufgefangen, welche die Strasse vor Steinen und Geröll schützen.

Geborgen wurde der Ausreisser mit einem Lastwagenkran. Den Ausflug mit Absturz überstand das Rind unverletzt. Während der Bergungsarbeiten musste der Verkehr auf der Nationalstrasse kurzzeitig angehalten werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE