25.04.2017 17:24
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Rind flüchtet vor Klauenpflege
Die Klauenpflege war einem Rind in der Region Böblingen (D) gar nicht genehm. So nahm es kurzum Reissaus und brachte den Zugsverkehr zum Erliegen. Zudem beschädigte das Rind mehrere Fahrzeuge.

Gemäss Polizeiangaben hatte sich das Rind während der Behandlung am Montag losgerissen. Der Landwirt, seine Helfer und die Polizei wollten das Tier einfangen. Das Unterfangen blieb ohne Erfolg.

Im Gegenteil, das Rind lief in der Folge auf einer Bahnstrecke umher. Der Zugsverkehr musste daher unterbrochen werden. Ein umzäunter Parkplatz auf einem Bahnhofsgelände stoppte das Rind. Doch es gab sich weiter widerspenstig und liess sich nicht einfangen.

Eine Tierärztin musste das einjährige Tier in der Folge betäuben. Anschliessend konnte das Rind in einem Anhänger verladen und auf den Bauernhof gefahren werden. Während der Flucht beschädigte das vier Fahrzeuge. Der Schaden wird gemäss Stuttgarter Zeitung auf 5000 Euro geschätzt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE