24.04.2017 08:06
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Österreich
Rinder mit Heli gerettet
Am Samstag sind sechs junge Rinder im Zillertal (A) in eine Schlucht gestürzt. In einer aufwendigen Rettungsaktion wurden die Tiere mit dem Helikopter gerettet. Zwei Rinder haben den Absturz nicht überlebt. Mit Video

Wie ORF berichtet, kamen die sechs Rinder am Samstagmorgen bei Hippach von ihrer Weide ab. In unwegsamen Gelände stürzten sie rund 50 Meter in eine Schlucht. Der Besitzer entdeckte seine Rinder gegen 11.20 Uhr und alarmierte unverzüglich die Rettungskräfte.

Aufgrund des steilen Geländes konnten die Tiere nicht geborgen werden. Er wurde ein Helikopter angefordert. Die Rettungskräfte sicherten in der Zwischenzeit die Rinder, damit diese nicht weiter abrutschten.

Beim Sturz in die Schlucht wurde ein Tier so schwer verletzt, dass es noch auf der Unfallstelle von einem Tierarzt eingeschläfert werden musste. Ein weiteres Jungrind starb bei der Bergung. Die anderen 4 Tiere hatten Glück und überlebten den Absturz. An der Aktion, die bis zum späten Nachmittag dauerte, waren rund 30 Personen von Feuerwehr, Bergrettung und Polizei beteiligt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE