27.12.2017 09:13
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Rinder vor Flammen gerettet
Die Feuerwehr konnte am frühen Mittwochmorgen Schlimmeres verhindern. In einem Strohlager bei Niederau (D) brach ein Feuer aus, die Einsatzkräfte kühlten die Stallungen und retteten so den Rindern das Leben.

Am zweiten Weihnachtstag schrammten mehrere Rinder knapp am Feuertod vorbei, denn kurz nach 3.15 Uhr wurde ein Brand auf einem landwirtschaftlichen Betrieb bei Niederau in der Nähe von Dresden gemeldet. Als die Einsatzkräfte auf dem Brandplatz eintrafen, stand das Strohlager bereits in Vollbrand.

Das Löschen war aussichtslos, deshalb entschied die Feuerwehr gemäss den «Dresdner Neuen Nachrichten», die 250 Quadratmeter grosse, offene Strohlagerhalle kontrolliert abbrennen zu lassen und die umliegenden Gebäude zu schützen. Aufgrund der grossen Hitzeentwicklung wurden die Stallungen sofort mit Wasser heruntergekühlt.

Die offene Halle stürzte schlussendlich ein, die Tiere blieben unverletzt. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Mittagsstunden, die Brandursache ist unklar. In den vergangenen Monaten kam es in der Region immer wieder zu Brandstiftungen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE