16.12.2018 17:11
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Wetter
Schneefall bis ins Flachland
Pünktlich zum dritten Adventssonntag hat sich die Schweiz weiss überzuckert präsentiert. In der Nacht auf Sonntag setzte Niederschlag ein, der auch dem Flachland ein paar Zentimeter Schnee bescherte.

In der Romandie begann der Schneefall früh in der Nacht, weshalb es rund um den Genfersee am Morgen bereits wieder grün war. In der Deutschschweiz setzte der Schneefall später ein und es blieb länger kalt, wie SRF Meteo mitteilte. Entsprechend gab es mehr Schnee und dieser blieb auch bis zur Messung um 7 Uhr liegen, mancherorts auch länger.

In Zürich und in Hallau SH wurden 5 Zentimeter registriert, in Koppigen BE gab es 4, in Aarau 3 und in Basel immerhin einen Zentimeter Neuschnee. Schnee und teilweise Glatteis führten zu schwierigen Strassenverhältnissen.

In den Alpen wurden rund 20 Zentimeter Neuschnee gemessen. In den Hochalpen gab es lokal gegen 30 Zentimeter.

Im Tagesverlauf wurde es allerdings immer milder. So wird sich der verbleibende Schnee in tiefen Lagen nicht lange halten können. Für Montag ist auf der Alpennordseite Regen angesagt. Die Schneefallgrenze dürfte zwischen 600 und 900 Metern liegen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE