11.07.2016 13:29
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Luzern
Schweine sterben bei Feuerinferno
In Grosswangen LU ist am frühen Montagmorgen eine Scheune niedergebrannt. 300 Schweine konnten gerettet werden, für rund ein Dutzend Tiere kam jede Hilfe zu spät.

Der Brand wurde der Polizei kurz nach 3.00 Uhr gemeldet. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, stand die Scheune bereits in Vollbrand. Im Stall befanden sich bei Brandausbruch über 300 Schweine.

300 Tiere konnten ins Freie getrieben werden, für rund 12 Tiere gab es aber keine Rettung mehr. Verletzt wurde beim Brand glücklicherweise niemand.

Weshalb in der Scheune Feuer ausgebrochen ist, wird derzeit ermittelt. Der Sachschaden kann momentan noch nicht beziffert werden. Dieser dürfte aber sehr gross ausfallen. Im Einsatz standen 100 Angehörige der Feuerwehren Grosswangen, Buttisholz und Willisau.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE