13.05.2017 09:38
Quelle: schweizerbauer.ch - ber
Getränke
Schweizer Apfelsaft mit «Zisch»
Mitte Mai bringt die Fenaco-Tochter Ramseier ein neues Getränk auf den Markt. «Zisch» enthält ein Drittel reinen Schweizer Apfelsaft und zwei Drittel Sprudelwasser.

Die Nachfrage nach natürlichen und leichten Getränken liegen gemäss den Marktzahlen vom Forschungsinstitut Nielsen im Trend. Deswegen will Ramseier den Bedürfnissen der Konsumenten nach verdünnten Obstsäften nachkommen und bietet das neue Getränk «Zisch» an.

Apfelsaft von Hochstammbäumen

Das neue Getränk besteht aus 30% Apfelsaft, welcher mit 70% Sprudelwasser verdünnt wird. Die Äpfel stammen von Schweizer Hochstammbäumen, welche in der Schweiz einen Rückgang von über 80% in den letzten 50 Jahren verzeichneten.

Mit der Neulancierung von Ramseier «Zisch» will Ramseier nun die Schweizer Kulturlandschaft unterstützen, damit diese erhalten bleiben kann, heisst es in der Medienmitteilung.

"Zisch" nicht gleich Schorle

Es gibt zwei Unterschiede zur bisherigen Apfelschorle, wie Ramseier auf Anfrage von schweizerbauer.ch erklärt. Weil leichtere Getränke dem Zeitgeist entsprechen, weist das neue Ramseier "Zisch" einen Apfelsaftanteil von 30% auf, während die Schorle 60% Apfelsaft beinhaltet. Zudem werden beim neuen Getränk ausschliesslich Hochstammäpfel verwendet. Für die Herstellung der Apfelschorle, werden verschiedene Apfelsorten verarbeitet.

Das Produkt gibt es ab Mitte Mai 2017 in Gastronomiebetrieben sowie im Schweizer Getränkehandel im 6er-Pack oder einzeln zu kaufen.


 


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE