Samstag, 31. Juli 2021
13.05.2017 09:38
Getränke

Schweizer Apfelsaft mit «Zisch»

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Mitte Mai bringt die Fenaco-Tochter Ramseier ein neues Getränk auf den Markt. «Zisch» enthält ein Drittel reinen Schweizer Apfelsaft und zwei Drittel Sprudelwasser.

Die Nachfrage nach natürlichen und leichten Getränken liegen gemäss den Marktzahlen vom Forschungsinstitut Nielsen im Trend. Deswegen will Ramseier den Bedürfnissen der Konsumenten nach verdünnten Obstsäften nachkommen und bietet das neue Getränk «Zisch» an.

Apfelsaft von Hochstammbäumen

Das neue Getränk besteht aus 30% Apfelsaft, welcher mit 70% Sprudelwasser verdünnt wird. Die Äpfel stammen von Schweizer Hochstammbäumen, welche in der Schweiz einen Rückgang von über 80% in den letzten 50 Jahren verzeichneten.

Mit der Neulancierung von Ramseier «Zisch» will Ramseier nun die Schweizer Kulturlandschaft unterstützen, damit diese erhalten bleiben kann, heisst es in der Medienmitteilung.

„Zisch“ nicht gleich Schorle

Es gibt zwei Unterschiede zur bisherigen Apfelschorle, wie Ramseier auf Anfrage von schweizerbauer.ch erklärt. Weil leichtere Getränke dem Zeitgeist entsprechen, weist das neue Ramseier „Zisch“ einen Apfelsaftanteil von 30% auf, während die Schorle 60% Apfelsaft beinhaltet. Zudem werden beim neuen Getränk ausschliesslich Hochstammäpfel verwendet. Für die Herstellung der Apfelschorle, werden verschiedene Apfelsorten verarbeitet.

Das Produkt gibt es ab Mitte Mai 2017 in Gastronomiebetrieben sowie im Schweizer Getränkehandel im 6er-Pack oder einzeln zu kaufen.


 


Mehr zum Thema
Allerlei

Mehrere Gewitterfronten zogen am Freitag über die Schweiz. - Tobias Hämmer Schwere Gewitter mit Starkregen und örtlichem Hagel sind am Freitagnachmittag aus Frankreich herkommend zuerst über den Jura und später…

Allerlei

Der Bund warnte für den Nachmittag vor Unwettern der zweithöchsten Gefahrenstufe 3. - Keli Black Von Frankreich her kommend ist am frühen Freitagnachmittag ein starkes Gewitter über den Jura hereingebrochen.…

Allerlei

Vorsicht vor heftigen Gewittern. - zvg Der hat am Freitag erneut vor heftigen Gewittern gewarnt. Er gab für den Nachmittag die Gefahrenstufe 3 von 4 heraus, wie Meteoschweiz auf Twitter…

Allerlei

Moralisch gesehen sei es die Pflicht eines jeden, sich so zu verhalten, dass niemand bewusst Schaden zugefügt oder Schaden in Kauf genommen werde. - Gastrosuisse Statt eines Impfzwangs sollten nach…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE