Montag, 25. Januar 2021
08.08.2016 08:07
St. Gallen

Siloballen: Polizei korrigiert Meldung

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Am Sonntag vor einer Woche sind in Bad Ragaz SG zwei Siloballen in Brand geraten. Die Kantonspolizei sprach zuerst von einer Selbstentzündung. Sie hat nun ihre Meldung berichtigt.

Kurz vor 4.00 Uhr wurde der Kantonspolizei St. Gallen am 31. Juli von glühenden und rauchenden Siloballen berichtet. Die Feuerwehr rückte umgehend aus und löschte die zwei Ballen. Als Ursache nannte die Polizei eine Selbstentzündung.

Sie korrigierte nun ihre ursprüngliche Meldung. „Das professionelle Herstellen von Siloballen verhindert, dass sich eine solche selber entzünden kann. Für einen möglichen Mottbrand braucht es zwingend Sauerstoff“, betont die Kantonspolizei St. Gallen. Sei die Plastikhülle unbeschädigt, fehle diese Voraussetzung, heisst es weiter.

Der Lohnunternehmer, der die Ballen produziert hat, geht gegenüber schweizerbauer.ch von Brandstiftung aus. Die Polizei hält fest, dass sich die Brandursache nicht mehr eruieren lässt. Bei Brandausbruch regnete es stark. Der Sachschaden beschränkte sich auf die beiden Siloballen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE