18.06.2019 09:13
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Aargau
Staatswein: Kopf-an-Kopf-Rennen
Der diesjährige Aargauer Staatswein-Wettbewerb erfreute sich einer rekordhohen Teilnahme: Unter den 142 Einsendungen schafften es 16 Weine ins Finale. Jury-Direktor und Regierungsrat Markus Dieth musste mehr als einmal den Stichentscheid fällen.

Die Aargauer Staatsweinkürung ist eine Erfolgsgeschichte, sie fand am 14. Juni bereits zum 14. Mal statt. Dies zeigt nicht zuletzt die Tatsache, dass an der diesjährigen Ausscheidung 142 Aargauer Weine teilnahmen. Das sind fast doppelt so viele wie in den Jahren zuvor.

Die Weine wurden vorgängig durch ein interkantonales Degustationspanel vorselektioniert. In allen vier Kategorien wurden je vier Weine für das Final auserlesen. Die Staatsweinjury, zusammengesetzt aus Weinexperten, Branchenvertretern und Politikern, kürte aus dieser Auswahl die Staatsweine 2019. Sieger und damit Träger des Titels "Aargauer Staatswein 2019" sind:

  • Kategorie Riesling-Sylvaner: Lägere-Perle 2018, Steimer Weinbau, Wettingen
  • Kategorie Weisse Spezialitäten: Chardonnay 2016, Weingut Jürg Wetzel, Ennetbaden
  • Kategorie Pinot Noir/Blauburgunder: Ueken Pinot Noir Auslese 2015, Fehr & Engeli Ueken AG, Ueken
  • Kategorie Rote Spezialitäten: Pinot noir "Signature" 2015, Wein & Gemüse Umbricht, Untersiggenthal

Mit der Kürung der Staatsweine würdigt der Kanton das Engagement und die hohe Professionalität der Aargauer Winzerinnen, Winzer und Kellermeister. Und er bringt damit zum Ausdruck, dass der Wein ein bedeutsames Aargauer Kulturgut ist. Gleichzeitig hat der Kanton damit wieder einen Staatswein, der an Staatsanlässen ausgeschenkt wird und über die Kantons- und Landesgrenzen hinaus auf positives Echo stösst. Die Auszeichnung "Aargauer Staatswein" ist nicht nur Krönung der Arbeit der Winzer und Kellermeister, sie bietet jeweils auch eine Werbeplattform für die Sieger.

Der Aargauer Landwirtschaftsdirektor Markus Dieth freute sich über die rekordhohe Anzahl an Einsendungen: "An der diesjährigen Ausscheidung nahmen so viele Weine wie noch nie zuvor teil. Mich freut sehr, dass unsere Winzerinnen und Winzer den Wettbewerb nicht scheuen. Ihre Leidenschaft und ihr Selbstbewusstsein fliesst in die Produktion der Weine ein. Dies ergab auch dieses Jahr wieder qualitativ hochwertige und genussvolle Tropfen." Als besonderes Highlight können sich die 16 Finalweine 2019 an der diesjährigen Fête des Vignerons am 6. August in Vevey präsentieren.

Gewinner und zwölf Finalisten 2019

Riesling-Sylvaner: Staatswein: Lägere Perle, Christian Steimer, Wettingen. Im Final: Chalmberger Weinbau, Konrad Zimmermann, Oberflachs; Weinbau Stefan Käser, Oberflachs; Müller Thurgau, Urs Gasser von Fehr&Engeli, Ueken. Alle R-S-Weine haben Jahrgang 2018.

Weisse Spezialitäten: Staatswein: Chardonnay 2016, Weingut Jürg Wetzel, Ennetbaden. Im Final: Chardonnay Wannenberg 2018, Andreas Meier, Sternen Würenlingen; Wiler Sauvignon Blanc 2018, Guido Oeschger; Zeininger Pinot Gris 2018, Gerhard Wunderlin.

Pinot Noir: Staatswein: Ueker Auslese 2015, Urs Gasser von Fehr&Engeli. Im Final: Hornusser Spätlese 2017, Daniel Fürst; Herrenberg Exklusiv 2017, Christian Steimer, Wettingen; Spätlese Tegerfelden 2018, Patrik Nauer, Bremgarten.

Rote Spezialitäten: Staatswein: Pinot Noir Signature 2015, Pirmin Umbricht, Untersiggenthal. Im Final: Goldwand Reserve, Michael Wetzel, Ennetbaden; Cuvée WildSCHwein, Jürg Wetzel, Ennetbaden; Cuvée Hornusser Réserve du Patron, Daniel Fürst.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE