Freitag, 25. Juni 2021
06.08.2014 06:47
Gesundheit

Täglich Aspirin schützt vor allem vor Magen- und Darmkrebs

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Wer täglich eine geringe Dosis an Acetylsalicylsäure – besser bekannt als Aspirin – einnimmt, hat einen Schutz vor Darm-, Magen- und Speiseröhrenkrebs. Dieser vorbeugende Nutzen sei grösser als die mit dem Medikament verbundenen Risiken wie Magen-Darmblutungen, berichten Forscher.

Zu diesem Ergebnis kommen Jack Cuzick vom Zentrum für Krebsprävention der Queen Mary University of London und Kollegen. Sie haben eine neue Analyse bereits veröffentlichter Studien (Meta-Analyse) durchgeführt, die  jetzt in den «Annals of Oncology» veröffentlicht wurde.

Mindestens fünf Jahre einnehmen

Die Hauptergebnisse: Wer täglich 75 bis 100 Milligramm Acetylsalicylsäure einnimmt, hat – statistisch gesehen – nach zehn Jahren ein um 35 Prozent reduziertes Darmkrebsrisiko. Sein Risiko, daran zu sterben, ist um 40 Prozent reduziert. Beim Speiseröhren- oder Magenkrebs sinkt das Risiko, zu erkranken, um 30 Prozent, die Sterblichkeit um 35 bis 50 Prozent.

Die Vorteile stellen sich allerdings nur ein, wenn die Dauer der Einnahme mindestens fünf Jahre, besser zehn Jahre, dauert. Die Einnahme sollte im Alter zwischen 50 und 65 Jahren beginnen.

Allerdings steigt bei 60-Jährigen, die Aspirin-Wirkstoff zehn Jahre lang dauernd eingenommen haben, die Häufigkeit von Magen-Darmblutungen von 2,2 Prozent auf 3,6 Prozent. Bei etwa fünf Prozent der Betroffenen führe dies zu lebensgefährlichen Komplikationen, betonen die Wissenschaftler. Deutlich erhöht ist auch das Risiko für Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre.

Zahl der Krebsfälle reduzieren

«Während es auch zu beträchtlichen Nebenwirkungen kommen kann, dürfte die tägliche Einnahme von Aspirin möglicherweise die wichtigste Massnahme sein, um die Zahl der Krebsfälle zu reduzieren – nach dem Rauchstopp und der Verringerung von Übergewicht», erklärte Cuzick.

Ein Problem liegt aber darin, dass auch noch rund 30 Jahre nach der Entdeckung der prophylaktischen Wirkung einer niedrigen Dosis des Aspirin-Wirkstoffs die optimale Menge noch immer nicht geklärt ist. Zur Vorbeugung von Herzinfarkten respektive Schlaganfällen wird eine «Niedrig-Dosis» zwischen 75 und 325 Milligramm empfohlen.

Mehr zum Thema
Allerlei

Ein vom Griesbach überschwemmtes Urdinkelfeld bei Gammenthal BE. Im Vordergrund die Bahnlinie Sumiswald - Huttwil. - Ueli Steiner Die letzten Tage hatten es wettertechnisch in sich. Die Schweiz wurde von…

Allerlei

Agrarministerin Julia Klöckner sprach bei der digitalen Ausgabe der World Food Convention über die Sicherung der weltweiten Lebensmittelversorgung. - Julia Spahr Julia Klöckner, die Deutsche Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft,…

Allerlei

Wenn Wildtiere erlegte Kadaver fressen, verenden immer wieder Tiere. Deshalb wird nun in Kanton Wallis bleihaltige Munition verboten. - Wolfgang Brauner Jägerinnen und Jäger müssen im Wallis künftig auf bleihaltige…

Allerlei

Die Unwetterfront sorgte auch am Freitag wieder für Schäden. - Monika Gerlach Auch gestern gab es wieder extreme Wettereignisse. Wieder war der Kanton Bern stark betroffen. Am Donnerstagabend ist erneut…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE