22.05.2014 18:34
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Appenzell Ausserrhoden
Tierquäler verletzen Kuh am Euter
Am vergangenen Dienstag wurde in Wald AR eine Kuh am Euter verletzt. Die Wunde wurde dem Tier von einer unbekannten Täterschaft zugefügt.

Der Landwirt hat die tiefe Schnittwunde an der Zitze am Dienstagmorgen im Stall festgestellt. Er meldete den Vorfall der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden. Nach ersten Erkenntnissen habe sich die Kuh die Verletzung nicht selbst zufügen können, teilt die Kapo in einem Communiqué mit. Das Tier hat sich während der Tatzeit, also in der Nacht auf Dienstag, im Stall befunden.

Die Verletzung sei zwar nicht lebensgefährlich, doch habe der Kuh die Zitze durch einen Tierarzt amputiert werden müssen, heisst es weiter.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE