Samstag, 31. Juli 2021
19.02.2017 18:00
Chile

«Tomatenkrieg» in Chile

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Rund drei Stunden lang haben sich mehrere hundert Chilenen in der Stadt Quillón eine erbitterte Tomatenschlacht geliefert. Männer, Frauen und Kinder beteiligten sich am Samstag an dem Spektakel, das zum siebten Mal ausgetragen wurde.

Insgesamt wurden über 100 Tonnen Tomaten als Munition benutzt – aber wie die Organisatoren betonten, handelte sich nur um Tomaten schlechter Qualität, die sich nicht verkaufen lassen. «Es werden auch 10’000 Liter Wasser bereitgestellt, um die Krieger zu erfrischen», hatte der Tourismuschef der Stadt, Miguel Pedreros, im Vorfeld gegenüber dem Portal «soychile.cl» betont.

Der «Tomatenkrieg» ist in der von der Landwirtschaft geprägten Stadt Quillón, die in Zentralchile, 450 Kilometer südlich von Santiago liegt, Teil eines Tomatenfestes.

Mehr zum Thema
Allerlei

Der Bund warnte für den Nachmittag vor Unwettern der zweithöchsten Gefahrenstufe 3. - Keli Black Von Frankreich her kommend ist am frühen Freitagnachmittag ein starkes Gewitter über den Jura hereingebrochen.…

Allerlei

Vorsicht vor heftigen Gewittern. - zvg Der hat am Freitag erneut vor heftigen Gewittern gewarnt. Er gab für den Nachmittag die Gefahrenstufe 3 von 4 heraus, wie Meteoschweiz auf Twitter…

Allerlei

Moralisch gesehen sei es die Pflicht eines jeden, sich so zu verhalten, dass niemand bewusst Schaden zugefügt oder Schaden in Kauf genommen werde. - Gastrosuisse Statt eines Impfzwangs sollten nach…

Allerlei

Der Verunfallte musste nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit der Rega ins Spital geflogen werden. - Rega Bei einem Arbeitsunfall in Schlatt TG wurde am Donnerstag ein Mann schwer…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE